Schneeball Records
German
Englisch
 
   Home LIST Artist Info New   
New
Schreckeneder über Indie-Anfänge in den 70gern
Coicidence, Peter Michael Hamel, Thomas Gundermann
Neuerscheinung für März 2014 Peter Michael Hamel / Thomas Gundermann: Coincidence
Julius Schittenhelm gestorben
Krautrock
Neuerscheinung für Sept 07
DURBAN POISON IV - TUBE
English press information TUBE
Pressestimmen zu "Om Keshav"
English press information Om Keshav
Critica italiana - Om Keshav
Iris Disse: CD des Monats, Radio Okerwelle
Fünf Sterne von Jazzthetik 6`03 für Iris Disse
Crítica espagnola - Ayahuasca

Impressum:
Othmar Schreckeneder
Leonrodstr. 7
80634 Munich
Germany
Phone ..49-89-134107
Fax ..49-89-161568
email to: Faruk
Vertrieb: Indigo
 
Neuerscheinung für Sept 07
DURBAN POISON IV - TUBE
Der 75. Schneeball "tube" von Durban Poison IV - Indigo 904642

DURBAN POISON IV

Tube


Die 75. Veröffentlichung auf Schneeball ist sicher so außergewöhnlich, wie es sich für ein Jubiläumsprodukt gehört. Schneeball gilt als das Indielabel der ersten Stunde und hat mit "tube" Musik veröffentlicht, die auch heute noch den damaligen Indie-Kriterien entspricht:
Außergewöhnliche Interpreten, ein regionales Umfeld, ein mutiger Beitrag neuer grenzwertiger Hörerlebnisse nach den Vorstellungen der Musiker, lange Kompositionen und breiter Raum für Improvisation.
Hinter Durban Poison IV verbirgt sich ein Duo: Matthias Schneider-Hollek (Flöte, Elektronik) und Klaus Burger (Tuba, Didgeridoo, Piccolo-Trompete, Sopranposaune, Cimbasso, Muschel, Bierflasche) haben beide eine klassische Ausbildung, haben sich als Komponisten und Produzenten von Film- und Theatermusiken getroffen und einen Weg jenseits der anämischen „Neuen Musik“ gesucht. Das Ergebnis ist eine abenteuerliche Mischung aus perkussiver Elektronik, freien Bläserimprovisationen und groszügig eingesetzten Echo- und Hallräumen: Dub grüßt von Ferne, Breakbeats ziehen vorüber, Miles Davis winkt von Wolke 7 und zwischendurch zwitschert experimentelle Elektronik.
Eine Sammlung ihrer Live Mitschnitte aus den Jahren 2005 und 2006.
Doch lebt diese Einspielung nicht nur von der ungeheuerlichen Heterogenität, sondern gerade auch von den musikalischen Qualitäten der Interpreten im Verständnis und der Handhabe ihrer Instrumente.

Zitat Klaus Burger:
Improvisierte Musik benötigt Zeit, um sich entfalten zu können. Dem kontrollierten Wachstum muß Raum und Zeit gelassen werden.(Solcher Aufbau enthusiasmiert das Ohr des CD-Hörers nur begrenzt.)
Die Frucht ist die enorme Vitalität. Plötzlich losgelöst vom Werdungsprozeß.
Absolute Musik.